Sie sind im Menüpunkt

Dienstleistungen

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur Inbetriebnahme von Wärmezählern gem. PTB TR K9

Hintergrund und Allgemeines zur Inbetriebnahme

FAQ - Fragen zur Inbetriebnahme

Für welche Zähler ist die Inbetriebnahme vorgeschrieben?

Ab 2012 neu eingebaute oder ausgetauschte Wärme- oder Kältezähler benötigen eine Inbetriebnahme nach PTB TR K9. Das gilt für alle Haupt-, Gruppen- und Nutzerzähler.

Sind die Kosten umlagefähig?

Bei Folgeausstattungen wegen Eichfälligkeit ist eine Umlage der Kosten für Inbetriebnahme-Dokumentation, Montage und neue Zähler als Kosten der Eichung gemäß § 7 Abs.2 HeizkV und § 2 Nr. 4 BetrkV auf Mieter zulässig und hängt allein von der Ausgestaltung der Mietverträge ab. Handelt es sich hingegen um eine Erstausstattung oder einen Reparaturaustausch, sind diese Kosten grundsätzlich nicht auf Mieter umlagefähig, sondern vom Eigentümer zu tragen.

Wie sieht so ein Formular aus?

Auf dem Formular stehen viele technische Daten über das Rechenwerk, das Volumenmessteil und die Tauchfühler des Wärme- oder Kältezählers. So wird beispielsweise protokolliert, in welcher Einbausituation der Zähler verbaut wurde, welche Auslegung er hat und ob und wie das Gerät gegen Zugriffe von außen gesichert ist (Verplombung). Auch die Jahre der Eichung der Einzelkomponenten eines WMZ oder KMZ werden geprüft, sodass sichergestellt wird, dass der Zähler auch ordnungsgemäß zählt. Ein WMZ bzw. ein KMZ muss alle fünf Jahre getauscht oder nachgeeicht werden.

Wie hoch ist der Arbeitsaufwand?

Was zur Inbetriebnahme gehört, ist genau festgelegt. Der Monteur muss beispielsweise die Messstellen- und Zählerdaten erfassen und kontrollieren, ob sämtliche Einbauvorschriften eingehalten sind. Insgesamt steigert sich der Aufwand gegenüber der bloßen Montage und einem klassischen Montageprotokoll mit Dokumentation von Ort, Zählernummer, Typ und Anfangsstand erheblich.

Kann ich das Formular auch selber ausfüllen?

Grundsätzlich ja, allerdings raten wir davon ab, da viele Werte und Parameter nur von geschultem Fachpersonal gemessen und bewertet werden können. Thermomess bietet Ihnen die Inbetriebnahme nach PTB TR K9 für alle Wärme- und Kältezähler an – unabhängig davon, ob Monteure von Thermomess oder etwa andere Handwerker den Zähler installiert haben. Neben dem Ausfüllen des Protokolls archivieren wir für den Hausverwalter/ Eigentümer die Protokolle für 10 Jahre.