Sie sind im Menüpunkt

Geräte zur Verbrauchserfassung

Wärme- und Energiezähler

Kompaktwärmezähler für Wohnungen bis Q3 4,0 (ehemals qp 2,5)

Wärmezähler ab Q3 6,3 (ehemals qp 3,5)

 

Der Wärmezähler wird ähnlich wie ein Wasserzähler in die Rohrleitung des Heizkreises eingebaut. Er erfasst die durchgeflossene Wassermenge des betreffenden Heizkreises und die Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf. Aus diesen Angaben errechnet der Wärmezähler die physikalische Wärmeenergie und zeigt diese in den Einheiten kWh oder MWh auf einer LCD-Anzeige an.

Der Einbau von Wärmezählern ist dort geboten, wo ein Einsatz von Heizkostenverteilern nicht möglich ist, z. B. bei Fußbodenheizungen. Der Einsatz von Wärmezählern ist dann sinnvoll, wenn die Heizkörper einer Nutzeinheit in einem Heizstrang miteinander verbunden sind. In diesem Fall kann ein Wärmezähler den Heizenergieverbrauch der gesamten Nutzeinheit erfassen.

Wärmezähler unterliegen eichrechtlichen Bestimmungen. Sie haben eine Eichfrist von 5 Jahren. Da eine Nacheichung von eingebauten Geräten nicht möglich ist, muss der Zähler ausgetauscht werden. Wir liefern und montieren Wärmezähler unterschiedlicher Hersteller, die alle den eichrechtlichen Bestimmungen und Zulassungen entsprechen. Außerdem können wir bei installierten Wärmezählern den Austausch mit geeigneten Ersatzgeräten vornehmen.

Kompaktwärmezähler für Wohnungen bis Q3 4,0 (ehemals qp 2,5)

Das Volumenmessteil eines Wohnungswärmezählers hat in der Regel einen Nenndurchfluss Q3 1,0, Q3 2,5 oder Q3 4,0 (ehemals qp 0,6, 1,5 oder 2,5 m³/h) bzw. eine Nennweite von DN 15 (entspricht 1/2") oder DN 20 (entspricht 3/4“).

WMZVerschraubungswärmezähler

Thermomess WMZ - Wir bieten Wohnungswärmezähler als Verschraubungswärmezähler an. Dabei sind das Volumenmessteil (hydraulischer Geber) mit Anschlussgehäuse und das elektronische Rechenwerk miteinander verbunden. Der Wärmezähler wird mittels Schraubverbindungen in den Rücklauf des jeweiliges Heizstranges eingebaut. Der Rücklauffühler ist im Zähler integriert. Der Temperaturfühler für den Vorlauf wird in eine vorhandene Tauchhülse oder in einen Vorlaufkugelhahn zur Direktmessung eingebaut. Für den erforderlichen Austausch des Wärmezählers nach Ablauf der Eichgültigkeit empfiehlt sich die Anbringung zweier Absperrhähne (Kugelhähne) vor und nach dem Volumenmessteil. Damit lässt sich die Entwässerung der Heizanlage beim Austausch der Zähler vermeiden. Bei den Verschraubungswärmezähler handelt es sich in der Regel um Einstrahlzähler.

WMZ MKKapselwärmezähler

Thermomess WMZ MK - Bei Kapselwärmezähler ist das Volumenmessteil im Gegensatz zum Verschraubungswärmezähler von dem Verschraubungseinbauteil getrennt. Zusätzlich ist das Rechenwerk ist vom Volumenmessteil abnehmbar. (Kabellänge 30 cm). Beim Austausch des Wärmezählers muss nur die Kapsel ausgeschraubt werden.

Bei den Kapselwärmezähler handelt es sich in der Regel um Mehrstrahlzähler.

WMZ MKWärmezähler ab Q3 6,3 (ehemals qp 3,5)

Für die Verbrauchserfassung von größeren Heizkreisen über mehrere Nutzeinheiten hinweg oder für Erfassung des Gesamtverbrauches eines Hauses kommen Großwärmezähler oder spezielle Kompaktwärmezähler mit hohen Durchflussraten zum Einsatz. Hier gibt es verschiedene Formen, z.B. als kompakte Einstrahl-Zähler, kompakte Mehrstrahlzähler in Einstrahlgehäusen, Ultraschallzähler in diversen Formen oder klasssische Großwärmezähler. Dabei sind das Volumenmessteil (hydraulischer Geber) und das elektronische Rechenwerk voneinander getrennt (Splitt). In Abhängigkeit von der Durchflussgröße des Heizkreises werden entweder Ein- bzw. Mehrstrahlzähler (Q3 6,3 bis Q3 16 - ehemals qp 3,5 bis 10 m³/h) oder Woltmanzähler (ab Q3 25 - ehemals qp 15 m³/h) als Volumenmessteil verwendet.

WMZ MKGroßwärmezähler mit Flügelrad-Volumenmessteil
WMZ MKGroßwärmezähler mit Ultraschall-Volumenmessteil