Sie sind im Menüpunkt

Heizanlagen-Monitoring

Einfach, kostengünstig und schnell Energie sparen

Musteranlage

Chemnitz-Wittgensdorf, Chemnitzer Straße 34

  • Gebäude erbaut im Jahre 1904
  • komplette Sanierung im Jahre 1996
  • Beheizte Fläche: ca. 1100 m²
  • Heizung: Gas Heizungsanlage saniert: 1990
  • Warmwasser: Verbundanlage, ebenfalls durch Gas beheizt
  • Verwendungszweck des Gebäudes: nach der Wende Mutter-Kind-Heim, heute reines Bürogebäude mit einigen Wohnräumen in den Obergeschossen für Gäste

Heizkurve vor Einstellung am 10.02.2011

  • Obwohl der Boiler eine angebliche Nachtabsenkung anzeigt, sieht die Realität ganz anders aus.
  • konstanter Verbrauch von Heizöl sowohl nachts, als auch tagsüber
  • Warmwasser beständig auf sehr hohem Niveau, obwohl das energetisch völlig unnütz ist. Verwendung des Gebäudes: Büro! Nachts keine Verwendung von Warmwasser
  • Heizungsanlage läuft für das Warmwasser energetisch verschwenderisch (optimales Prinzip: entweder Beheizung von Wasser im Boiler ODER für die Heizanlage, beides zugleich zu beheizen ist Verschwendung von Energie)

Heizkurve während der Einstellung am 14.02.2011

  • Verschiebung der Heiz- und Warmwasserkurven im Laufe des Tages
  • Warmwasser wird nachts nicht benötigt, also wird es auch nicht mehr überflüssigerweise vorgehalten und ständig aufgeheizt
  • Anpassung der Heizkurve für die statische Heizung auf die Bürozeiten

Heizkurve nach der Einstellung am 17.02.2011

  • Nachtabsenkung nun auch reel messbar und dargestellt.
  • Warmwasser wird immer antizyklisch vom Heizwasser beheizt
  • Anlage läuft optimal
  • keinerlei Einbußen für die Abnehmer (Mitarbeiter in den Büroräumen), Wärme weiterhin wie vorher vorhanden, Warmwasser ebenfalls
  • hohe Einsparungen an Gas ermöglicht (ca. 14 %!)
  • Dauer der Einstellung inkl. aller Messungen: ca. 2 Wochen
  • wöchentliche Legionellenschaltung für Warmwasser weiterhin aktiv