Sie sind im Menüpunkt

Geräte

Rauchwarnmelder

Warum Rauchwarnmelder?

Anschaffungs- und Wartungskosten

Welche rechtlichen Grundlagen gibt es?

Eigenschaften der Thermomess Rauchwarnmelder

Häufige Fragen zum Thema Rauchwarnmelder

Wir bieten Ihnen neben dem Kerngeschäft Heiz- und Hausnebenkostenabrechnung auch die Möglichkeit, Ihre Liegenschaften mit Rauchwarnmeldern auszurüsten. Dabei übernehmen wir gerne auch die jährliche Wartung für die lebensrettenden Geräte. Ihr Fachberater oder Ihre Fachberaterin kann Ihnen hier verschiedene Varianten anbieten.

Eigenschaften der Thermomess Rauchwarnmelder Hekatron Genius Serie bzw. EiElectronics Ei650 Serie

    Q Siegel
  • Qualitativ hochwertige Geräte mit äußerst niedrigen Störquoten (< 0,1%!)
  • Melder haben gut erreichbare und sichtbare Test- und Stummschalter
  • integrierte Energieversorgung mit mindestens 10 Jahren Lebensdauer! Die Batterie kann von Bewohnern nicht demontiert werden
  • VdS-geprüft und zugelassen, CE-Siegel, DIN EN 14604, Q Siegel
  • umfangreiche Optionen wie Funkvernetzung, Hitzewarnmelder für Küche und Bad, Module für Hörgeschädigte, Kohlenmonoxidmelder u.v.m.

Integrierte Energieversorgung bietet Sicherheit

Thermomess Rauchwarnmelder

Die Mehrheit der auf dem Markt erhältlichen Rauchwarnmelder wird mit 9-Volt-Batterien betrieben. Diese Batterien können herausgenommen werden, was Bewohner oft tun. Im Falle eines Feuers kann der Rauchwarnmelder die Bewohner nicht warnen. Dies hat ein erhöhtes Risiko von Todesfällen, Verletzungen und Schäden durch Feuer zur Folge, ganz zu schweigen von den Haftbarkeitsfragen, die auf Mieter und Vermieter zukommen, wenn sie es versäumen, gemäß der Landesbauordnung funktionierende Rauchwarnmelder im Haus zu installieren.

Thermomess Rauchwarnmelder vom Typ Hekatron Genius H oder EiElectronics Ei650 mit fest eingebauter 10-Jahres-Lithiumbatterie sorgen für eine garantierte Energieversorgung und mindestens 10 Jahre Lebensdauer. Somit ist gewährleistet, dass der Rauchwarnmelder immer zuverlässig im Betriebsmodus läuft. Gleichzeitig bedeutet es, dass die Kosten für Ersatzbatterien für ganze 10 Jahre bei „Null“ liegen.

Fehlalarmschutz: ALARM! Aber, nur wenn es raucht

Ein Rauchwarnmelder sollte schnell den Alarm auslösen, wenn Rauch in die Kammer eintritt, und er sollte so beschaffen sein, dass sämtliche weitere Umweltfaktoren, die zu einem falschen oder rein störenden Alarm führen, eliminiert werden. Die häufigsten Gründe für falschen oder störenden Alarm sind Schmutz oder Staub in der Optikkammer, Insekten oder EMV (Elektrosmog).

Sämtliche Rauchwarnmelder die von Thermomess vertrieben und verkauft werden haben standardmäßig integrierte Funktionen, die falsche oder störende Alarme eliminieren oder zumindest ihre Anzahl auf einem absoluten Minimum halten sollen.

Einige dieser Eigenschaften und Funktionen sind:

  • ein feinmaschiger Schutz gegen Insekten, der verhindert, dass Insekten in die Kammer eindringen
  • eine Metallabschirmung über dem Lichtdioden-Empfänger, die das Potenzial für falschen Alarm aufgrund von EMV eliminiert
  • eine Reihe von Eigenschaften im Design der Kammer, die das Potenzial für falschen Alarm aufgrund von Staub eliminieren.

einfache Handhabung: Gut sichtbarer Test- und Stummschalter

Thermomess Rauchwarnmelder

Damit Hausbewohner sich mit ihrem Rauchwarnmelder vertraut machen können und um sicherzustellen, dass er funktioniert, sollte der „Testschalter“ regelmäßig betätigt werden. Dies gibt Eltern auch die Möglichkeit, mit ihren Kindern das richtige Verhalten im Brandfall zu üben. Aus diesem Grund haben die Rauchwarnmelder einen gut sichtbaren Testschalter, der ganz einfach vom Boden aus betätigt werden kann. Derselbe Schalter dient auch als Stummschalter. Im Falle eines falschen oder rein störenden Alarms kann der Alarmton sehr beunruhigend sein. Der Stummschalter kann dann betätigt werden, was den Alarm des Gerätes sofort beendet. Ein wichtiger Aspekt hierbei ist, dass der Alarm nicht ausgeschaltet wird, sondern automatisch nach einem Zeitraum von zehn Minuten in seinen normalen Betriebsmodus zurückkehrt. Die große Mehrheit der auf dem Markt erhältlichen Rauchwarnmelder haben diese Funktion nicht, was bedeutet, dass sie im Falle eines falschen oder rein störenden Alarms nur ausgeschaltet werden können, indem die Batterie entfernt wird. Dann ist es wahrscheinlich, dass Bewohner die Batterie verlegen oder vergessen, sie wieder in das Gerät zu stecken, was den Rauchwarnmelder nutzlos macht.